Buchbesprechung
Tauchen mit Giganten
von Eva-Maria Reiter, geschrieben am 21.08.2010

Herausgeber: Jack Jackson, Rod Baker, Alfred LeMaittre
Wolfgang Rhiel (Übersetzer)
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten • 30,4 x 27 x 1,8 cm
Delius Klasing Verlag
Auflage: 1 (Juni 2007)
Sprache: Deutsch
„Der Traum eines jeden Tauchers ist das Tauchen mit den „Giganten der Meere“. Die Energie und Kraft dieser Tiere mitzuerleben, ist das wohl größte Abenteuer in unseren Ozeanen.

Jack Jackson und sein Team, erfolgreiche Unterwasserfotografen und Journalisten, nehmen den Leser mit auf spektakuläre Reisen zu den besten Tauchgebieten der Welt, wo man diese beeindruckenden Meeresbewohner bewundern kann: von Hawaii bis zu den Azoren, von der Karibik bis zum Roten Meer, von Thailand bis Südafrika und anderen Traumzielen. Hier erlebt man hautnah die prickelnde Faszination sinnesverwirrender Riesenschwärme aus Sardinen oder die klobigen Mondfische, elegante Mantas, sanfte Wal- und Riesenhaie, Delfine und Meeresschildkröten.“

So verspricht der Klappentext, was den Leser dieses Bildbands erwartet. Und bereits die ersten Innenseiten zeigen auf einer Weltkarte die Destinationen, an denen diese Erlebnisse stattfanden, da geht es vom Kap der guten Hoffnung im Süden, bis hinauf zum Vereinigten Königreich im Norden, und mit Zielen von der Karibik, südostafrikanischen Gewässern, im Indischen Ozean und bis zum Pazifik, werden Großfischbegegnungen über den gesamten Globus hin berichtet.
Der Aufbau des Buches folgt auch der regionalen Einteilung: Karibik und Atlantik, Rotes Meer und Indischer Ozean, Indopazifik, Pazifischer Ozean.


Es folgen informative Kapitel über die Autoren und den Tauchgebieten, sowie Register zu Stichworten und den Fischarten (in deutsch und lateinisch). Sogar ein kleines Verzeichnis weiterführender Literatur ist ergänzt.
 Diese Zusatzinformationen sind nicht zu detailliert, vermittelt aber alles Wissenswerte, was dem tauchenden Leser hilft, sich über die Anforderungen und Möglichkeiten der Tauchdestinationen ein erstes Bild zu machen: Klima, beste Reisezeit, Wassertemperaturen und Sicht, Interessantes unter Wasser, Tauchtiefen, ja sogar die entsprechenden Dekokammern und die zugehörigen Telefonnummern. Informationen, wie sie sonst nur in ausgewiesenen Tauchführern oder auf den Internet-Seiten von Tauchbasen zu finden sind.


Die Berichte selbst der verschiedenen Autoren sind je Tauchziel 2 – 4 Seiten lang, mit vielen „blauen“ Fotos, die eindrucksvoll die Begegnungen mit den „Riesen“ bebildern. Den Texten ist jeweils eine kleine geographische Karte vorangestellt, so dass sich der Leser die Positionierung der Destination besser vorstellen kann. Manche Texte erzählen von Erlebnissen mit den Großfischen, in allen aber geht es stets darum, welche Großfischarten in dieser Region wann und wie anzutreffen sind. Für Fans von Großfischen wie Mantas, Mondfischen und Haien, aber auch Walen, Delfinen, oder Dugongs und Schildkröten mag das hilfreich und interessant sein. Insgesamt aber ist das dann schon der gesamte Fokus der Texte – die zumindest mir damit etwas sehr kurz vorkommen.

Das Buch geht mit seinen immerhin 160 Seiten also mehr in die Breite (Vielzahl der Regionen), denn in die Tiefe der einzelnen Beschreibung. Es ist ein „Übersichtsbuch“. Wer also wie ich nicht nur über die Begegnungen mit diesen Tieren erfahren will, sondern als Taucher auch etwas mehr Gehalt zu Fauna und Flora an den entsprechenden Tauchregionen sucht, dem mag das Buch zwar ein kurzweiliges Vergnügen sein, aber nicht ausreichend.
Für den jedoch, der von diesen Meeresbewohnern fasziniert ist, der wird hier wunderbare Bilder finden und lernen, wo diese Wesen zu finden und zu erleben sind.

Mit der richtigen Erwartungshaltung gekauft, wird der Leser diesen Kauf nicht bereuen!
zum Anfang