Pilotprojekt Freitauchen:
weltweit 1. Instructorkurs zum neuen AIDA RECREATIONAL-Instructor

Im Sommer 2015 startete der weltweit 1. Instructorkurs zum neuen AIDA RECREATIONAL-Instructor, durchgeführt von AIDA Instructor Trainerin Doris Hovermann.
Das Pilotprojekt wurde vom Freitauch-Fachverband „AIDA Deutschland“ ins Leben gerufen, um ambitionierten Apnoisten den Einstieg in die Profischiene zu erleichtern.

AIDA Recreational-Instructoren können nach Abschluss Beginner ausbilden und erhalten das Handwerkszeug an die Hand um regelmäßige Trainings z.B. in Vereinen zu betreuen.
AIDA sieht besonders für regelmäßige Trainingsmöglichkeiten starken Bedarf.


„Wie werde ich AIDA Basic Instructor?“
Der AIDA Recreational-Instructor muss zuvor mindestens den AIDA*** o.äqu. abgeschlossen haben, um an dem Programm teil zu nehmen.
Nach Abschluß dieses Trainings ist er qualifiziert eigenständig das AIDA* Programm zu unterrichten, sowie die Theorie- und Poolteile der 2/3 Stern Freitaucher zu betreuen.
Nach Erfahrungsnachweis von mindestens 30 AIDA* Zertifizierungen, kann der Recrational-Instructor auch das komplette AIDA** Programm unterrichten.
Ein Upgrade zum „vollen“ AIDA Instructor ist nach erfolgreiche Teilnahme am AIDA**** Kurs, sowie einem 3-tägigen Upgradekurs bei einem AIDA Instructor Trainer möglich. So müssen nur die fehlenden Module nachgeholt werden.

O-Töne der Teilnehmer:
- Frank Trendelkamp Seepferde Unna e.V
 „Ich freue mich drauf, mein Wissen und die Faszination in meinem Verein und bei meinen Freunden weitergeben zu können. Wir werden in den nächsten Jahren einen weißen Flecken auf der großen Apnoelandkarte weniger haben!“

- Christoph Pawliczek Seepferde Unna e.V.
 „Wir konnten uns ein Bild davon machen, wie man Anfänger auf den Weg ins neue Abenteuer begleitet und u.A. in Themengebieten wie  Zeit- und Streckentauchen fördert! Jetzt fühle ich mich auch in allen Themengebieten der Theorieausbildung sicher und freue mich auf die ersten Tauchschüler.“

- Klaus Handschuh, Tauchschule wet
 „In allen Punkten ein überzeugender Lehrgang.
Ich hatte zu jedem Zeitpunkt, ob Theorie oder Praxis den Eindruck, daß es der Referentin immer darum ging, das vermittelte Wissen bei den Lehrgangsteilnehmern fest zu manifestieren.
Dieser Anspruch ist oft leider nicht die Regel.
Besonders interessant fand ich die Vertiefung physiologischen Vorgänge im Körper beim Apnötauchen.
Für mich persönlich liegt der Focus als Aida Instructor nicht in der kommerziellen Betätigung als Ausbilder sondern die Möglichkeit den Sportlern meiner Trainingsgruppe "Apnoetauchen", ein fundiertes Wissen über Apnoetauchen zu vermitteln. Ich habe mich ganz bewußt für Aida und der Ausbilderin D.H. entschieden, da ich mir hier die größte Fachkompetenz erwartet habe.

Für weitere Informationen oder bei Fragen:
Doris Hovermann doris@wetpage.de
www.wetpage.de


by Andreas Holler
24. Juni 2015

<<< zurück
zum Anfang