Logo - lust-auf-meer.com
facebook - lust auf meer twitter - lust auf meer
design background design background design background
design background
Kontaktdaten zur Basis e-mail - Basis Homepage - Basis facebook - Basis
flag - Ägypten Extra Divers, El Quseir, Mövenpick Resort
by Eva-Maria Reiter • 24.06.2018 • CMAS **, > 370 TG


Oman-Fans, die wir nun mal sind, war es nicht leicht, uns zu überzeugen, in Ägypten Tauchen zu gehen. Aber Cathrin vom Reisecenter Federsee hat uns auf der Boot 2018 lebhaft von dem wunderschönen Hausriff des Mövenpick Resorts in El Quseir vorgeschwärmt - also ging es Mitte Juno für eine Woche zu den Extra Divers an das Rote Meer.

El Quseir ist von beiden internationalen Flughäfen, Marsa Alam als auch Hurghada, gut zu erreichen. Wir wählten Hurghada, wenngleich nochmal rund 50km weiter entfernt was einer Gesamt-Fahrtzeit von mindestens anderthalb Stunden gleich kommt - aber Condor fliegt von München aus nun mal nach Hurghada - es gibt hier mehr Verbindungen und der internationale Terminal 1 ist modern, groß, hell und sauber. Sowohl Anreise als auch Abreise verliefen völlig problemlos und unkompliziert. Natürlich sind die Sicherheitskontrollen streng, aber nicht strenger als in Brüssel oder Frankfurt. RCF hatte alles organisiert, Flug, Shuttle, Unterbringung und Tauchpakete - und wir erreichten das Hotel wunderbar zum Abendessen. Allerdings fehlt einem bei dieser Flugplanung mit Abflug am frühen Nachmittag dann leider auch ein ganzer Urlaubstag ... .
Über das Mövenpick muss vermutlich wenig gesagt werden: es ist wohl eines der besten Resorts in El Quseir, mit wunderschönen Bungalows im nubischen Stil, Restaurants verschiedener Art für jeden Geldbeutel und dem leckeren Mövenpick Eis zum Dessert wie auch der Schokoladenstunde am Nachmittag, nicht zu vergessen der traumhafte Blick über die Bucht und das Meer. Aber das Beste sind die Mitarbeiter: Nicht nur, dass sie in dieser Schweizer "Exklave" fast allesamt Deutsch sprechen, nein, sie sind einfach unendlich freundlich und gut drauf, ob Sicherheitsleute, Poolbetreuer, Köche und Servierkräfte: sobald ein Mövenpick-Mitarbeiter einem Hotelgast begegnet, wird der sogleich mit einem freundlichen Gruß und einem lächelnden Gesicht auf einen weiteren sonnigen und lockeren Urlaubstag eingestimmt.

Die Extra Divers Tauchbasis befindet sich in der Bucht gegenüber, gut zu erkennen am langen Steg über das Riff, einen kleinen Fußmarsch von rund 10 Minuten entfernt (was bei den kulinarischen Köstlichkeiten des Resorts auch gar nicht schlecht tut). Die Anlage ist unter Schweizer Führung und funktioniert wie ein Schweizer Uhrwerk. Ich bin sicher, dieser Vergleich wurde schon oft gezogen, und zu recht. Marc Hügi, der Leiter der Tauchbasis, ist selbst zugegen und achtet auf jede Kleinigkeit. Aber selbst wenn er einmal beschäftigt und nicht selbst vor Ort war, funktionierte der gesamte Betrieb einwandfrei.
Wer ankommt und tauchen möchte, wird als erstes einen Welcome Dive machen. Das ist ein normaler geführter Tauchgang in der Bucht, und am Ende gibt es die obligatorische Maske-Ausblasen- und Wechselatmungsübung, die dem Guide signalisieren soll, wer nun im Buddy Team hier abtauchen darf. Das wird in einem Briefing vorher alles erklärt, nachdem die Papierangelegenheiten ordnungsgemäß abgewickelt wurden und die Organisation in einem Basen-Briefing erläutert wurde - Ordnung muss sein. Wer den Welcome Dive hinter sich hat, kann nun für sich entscheiden, ob er in der Bucht mit oder ohne Guide, mit oder ohne Nitrox, mit Taxiboot oder nicht, Nord oder Süd Riff tauchen möchte, oder soll es doch etwa eine Ausfahrt mit dem Speed Boat sein oder gar mit dem Mini-Bus zu Landtauchgängen und warum nicht gar einen Tagesausflug? Bei dieser Vielfalt an Wahlmöglichkeiten versteht sich, dass es guter Planung bedarf, um auch noch effizient zu bleiben - daher hängen Tauchplatzbeschreibungen und Listen aus, in die man sich möglichst frühzeitig eintragen sollte, wenn man eben einen bestimmten Tauchgang mitmachen möchte. Im ersten Moment etwas verwunderlich, aber man gewöhnt sich schnell dran - und es erlaubt halt wirklich die größtmögliche Abwechslung. Stress gibt es übrigens nicht. Anders als überall sonst, wo wir bisher waren, sind die vereinbarten Zeiten nicht die Abfahrtzeiten der Boote, sondern die Startzeiten zum Briefing - und das findet an den Tischen im Lounge-Bereich vor dem Check-in- und Check-out Counter statt. Das Briefing ist sehr umfangreich und detailliert - die Guides sind stets auf jeden einzelnen Gast eingegangen - mehr als 4 Gäste pro Guide gibt es ohnehin nicht. Und erst dann ziehen sich alle um und treffen sich unten an der Jetty, wo sie Flaschen und Blei bekommen. Auf diese Weise muss keiner schnell-schnell zum Boot flitzen oder vorher schon im Anzug während des Briefings schwitzen.
Von den Ausfahrten und Minibus-Touren abgesehen, kann jeder mit seinem Buddy dann reinspringen, wann immer er möchte, halt innerhalb der Basenöffnungs- und Tauchzeiten. Leider gibt es nur 2-3 Mal die Woche einen Nachttauchgang - und der muss der örtlichen Bestimmungen halber schon am Tag vorher verbindlich gebucht werden. Und Early Morning gibt es auch nicht jeden Morgen - Einstieg schon um rund 5 Uhr morgens, das muss also auch resourcenmäßig geplant werden. Hier hätten wir gern jeden Morgen einen Early Morning Tauchgang machen wollen ... .

Sehr schön ist auch die Ausstattung der Basis: Neben dem Meeting-Bereich, gibt es natürlich Räume zum Aufhängen von Anzug und Jacket, Spülbecken, offene Bereiche zum An- und Ausziehen, Umkleidekabinen und jede Mänge Schränke mit Boxen für die nummerierten Körbe. Handtücher aber bitte vom Hotel mit bringen.
Direkt im Gebäude ist eine Bar, die vorzügliche Speisen bietet, Salate, Burger, natürlich auch Mövenpick Eis ... hier kann man wunderbar eine kleine Pause zwischen den Tauchgängen einlegen. Und am Ende des Gebäudes gibt es natürlich auch Toiletten und Duschen - sehr sauber und hell. Alles da, was benötigt wird.
Die Extra Divers im Mövenpick haben alles, was man braucht, um hier eine richtig gute und schöne Tauchwoche zu verbringen: eine super ausgestattete Basis, ein tolles Hausriff, eine Bucht mit Seepferdchen, eine wohldurchdachte Organisation und Infrastruktur, und jede Menge sehr engagierter, freundlicher, geduldiger, humoriger, aufmerksamer und kompetenter Extra Divers Mitarbeiter, ob am Empfang der Basis, als Tauchguides, an der Jetty oder auf den Booten.

Das Beste hier bei den Extra Divers im Mövenpick Resort sind eindeutig die Menschen, die hier arbeiten und Leuten wie uns den Urlaub erst richtig zum Urlaub machen.

Sonnenuntergang über der Extra Divers Basis

Steg über das Riffdach

Hausriff - ei quadim-Bucht

... lesen Sie auch diesen Bericht:
Hausriff und Bucht El Quadim

Weitere Bilder zu diesem Bericht:
El Quseir (allgemein) mit der Bucht El Quadim
Nachttauchgang in der Bucht El Quadim, El Quseir

6 von 6 Nautili

6 Nautili - Bewertung

flag - Ägypten Extra Divers, El Quseir, Mövenpick Resort
by
Claudia S. • 26. November 2013 • OWD / Nitrox, 50 TG

Super Basis mit Rundum-Wohlfühlbetreuung.

Das Equipment ist top, die Guides und Jetty Crew sind jederzeit hilfreich und mehr als freundlich, sauberes Briefing bei jedem Tauchgang, Welcome-Dive wird nach Check-In ernsthaft durchgeführt, Nitrox 15 und 12l for free!, Wahl zwischen sehr vielen Tauchplätzen per Zodiac, Minibus, Ganztagestour und nicht zu vergessen: fantastisches Hausriff mit ´hauseigenen´ Adlerrochen.

Da kann man nur sagen: weiter so! Uneingeschränkt empfehlenswert!

6 von 6 Nautili

6 Nautili - Bewertung

design background
design background design background design background
Wir über uns
Tauchen
Tauchplätze
Tauchbasen
Tauchbestimmungen
Wracks
Tauchliteratur
Sealife
News
Impressum
Homepage - Lust auf Meer
 
zum Anfang